Alte und neue Ziele in Rumänien

Ende Juni bedienten wir zwei Stellen in Rumänien, davon eine ganz neue Anlaufstelle. Der erste Stopp war in der Nähe von Sibiu / Hermannstadt, wo wir die Gemeindearbeit und eine Sozialstation unterstützen. Schon seit einigen Jahren fahren wir dorthin und freuen uns, dass die medizinischen Hilfsmittel für die alten, oft armen Menschen ein wahrer Segen sind, denn sie sind nicht in der Lage, diese selbst zu erwerben. Von den Schwestern hören sie dann auch die erlösende Botschaft Gottes, wodurch viele tatsächlich mit dem letzten Atemzug den Weg in die Ewigkeit bei Gott gefunden haben. Was für ein Privileg, an dieser Arbeit indirekt beteiligt zu sein!
Die zweite Stelle, weiter nordöstlich in Gheorgheni / Niklasmarkt, ist die Arbeit von Open Hands, mit denen wir ganz neu zusammenarbeiten. Sie betreiben dort ihr „Regenbogenhaus“, in dem sie Kinder betreuen, die zuhause keine Unterstützung erfahren. Das geht über Hausaufgabenhilfe bis hin zu dem Vermitteln von Lebensgrundlagen. Auch dort wird die Liebe Gottes vorgelebt und so an die Kinder vermittelt.