Fahrt nach Bulgarien

Am 03. Juni führte unser Transport nach Bulgarien zu der Romakirche in Razlog. Voller Freude sind wir empfangen worden, nachdem der Grenzübertritt ganz problemlos war. Die vielen Lebensmittel, die uns unsere Freunde von Hoffnung und Hilfe wieder zur Verfügung gestellt haben, waren das Glanzlicht der Ladung. Kleidung, Fahrräder, Teppiche und vieles andere haben diese Segensflut komplettiert! Glücklicherweise gab es noch keine Infektionsfälle in Razlog und Umgebung. Trotzdem sind wir unmittelbar nach dem Abladen wieder gefahren, ohne wie sonst Menschen zu besuchen. Mittlerweile haben wir erfahren, dass es dort inzwischen sehr schwere Covid19-Fälle, auch mit Toten, gegeben hat. Wir werden sehen, ob es dieses Jahr nochmals möglich wird, zu unseren Freunden zu fahren. Die Hilfe brauchen sie eigentlich sehr, denn die wenigen Jobs, die es für die Roma in den Hotels der in der Nachbarschaft liegenden Urlaubsregion um Bansko gab, sind alle weggefallen.