Flüchtlingsnot – wir helfen!

Wartende Menschentrauben in Bahnhöfen, Familien in Booten und in dürftigen, windzerzausten Zelten, das sind die Bilder, die in jeden Nachrichten zu sehen sind. Flüchtlinge, auf der Suche nach einem Leben, das Zukunft und Hoffnung verspricht. Unsere Zeitungen sind voll von diesen Berichten. Nicht nur aus Kriegsgebieten, wie dem Nahen Osten, haben sich die Flüchtenden aufgemacht, sondern auch vom Balkan strömen hilfesuchende Menschen nach Deutschland.
Erschütternde Zeichen dafür, dass die Not, Arbeits- und Perspektivlosigkeit dort sehr groß ist. Die Bundesregierung wird viele dieser Flüchtlinge vom Balkan wieder dorthin zurück schicken müssen. Ihre Not wird deshalb nicht weniger.

Seit einigen Jahren fahren wir als Hilfsdienst für Notleidende nach Bosnien-Herzegowina, um an bedürftige Menschen Lebensmittel und Kindergeschenke auszuteilen. Nach dem Krieg in Jugoslawien gelang es uns so, den Menschen zu helfen und eine Freude zu machen. Gleichzeitig haben wir auch gesehen, dass viele Menschen seither einen bitteren Überlebenskampf führen. Immer noch leiden viele dort unter den Auswirkungen dieses Krieges – wie uns jetzt der große Zustrom an Balkanflüchtlingen zeigt.