Packen und Lagern in neuen Räumen

Der Hilfsdienst für Notleidende e.V. feierte im Jahr 2003 sein 20 jähriges Jubiläum und in dieser Zeit konnten wir sehr viel Gutes tun! Die Menge der Hilfsgüter die durch unsere Hände und Lager gehen, hat in dieser Zeit ständig zugenommen, worüber wir natürlich sehr froh sind. Doch hat dieses Wachstum dazu geführt, das die gewachsen Strukturen einfach nicht mehr gepasst haben, d.h. die Packstellen im westlichen Enzkreis zu klein wurden.

So begann die Suche nach einer geeigneten Halle, in der man idealerweise packen und lagern kann, um Wege und Arbeit zu sparen, die man mühsam gehen musste. Einige Objekte haben wir zunächst unverbindlich beobachtet und dann auch nachgefragt. Allerdings mussten wir schnell feststellen, dass die Mietpreise solcher Objekte, für unsere Verhältnisse völlig unerschwinglich sind. Nach dieser bitteren Erkenntnis haben wir dann ganz vorsichtig an den Gedanken des Kaufes einer Halle herangewagt.

Die Christliche Gemeinschaft Ellmendingen, eine der Stützen des Hilfsdienstes, hat vor etwa drei Jahren ein neues Gemeindezentrum gebaut und bezogen. Das alte Gebäude stand in der ganzen Zeit zum Verkauf und es gab auch einige Interessenten, doch es kam nicht zum Abschluss. Bereits seit ca. einem Jahr stellt uns die CG schon das Gebäude als Pack- und Lagerstelle zur Verfügung. In dieser Zeit haben wir diese Ort schätzen und lieben gelernt, denn es ist geographisch und von den Platzanforderungen nahezu ideal.

Nach einigen Gesprächen, in denen sich sehr schnell gezeigt hat, dass es für beide Seiten eine optimale Lösung ist, haben wir uns entschieden dieses Gebäude zu kaufen. Überaus dankbar, durften wir Gottes handeln und wirken in allen Gedanken und Entscheidungen erleben!

Zur Finanzierung werden wir einen Bankkredit über 150.000,– € aufnehmen, das ist in der Summe um ein vielfaches billiger als die Miete eines vergleichbaren Objektes. Dennoch, oder gerade deshalb sind wir auf ihre Unterstützung angewiesen! Wenn es ihnen möglich ist, uns zu unterstützen, mit regelmäßigen oder einmaligen Spenden, Darlehen oder auch aktiver Mitarbeit beim Packen und Laden der Hilfsgüter, so sind wir ihnen sehr dankbar!